Startseite
Ratgeber
» Tipps & Wissenswertes über die Kappsäge

Sind Akku Kappsägen empfehlenswert?


Akku Kappsäge

Diese Säge ist eine mit Akku betriebene Paneelsäge. Selbige spezielle Säge erlaubt ein verschiedenartiges Einstellen des Schnittwinkels.

Durch den Akkubetrieb wird Ihnen die Suche nach einer Stromquelle am Arbeitsplatz abgenommen. Neben dem Motor der Säge bestimmt auch der Akku die Performance und die Kondition. Deswegen sollten Sie bei der Selektion des Gerätes darauf besonders achten.

Durch den vorhandenen Akku nutzen Sie die Säge auch an Orten, wo keine Steckdose vorhanden ist. Wie bei klassischen Paneelsägen gebrauchen Sie die Geräte mit Akku für genaue Schnitte und exakte Schnittkanten. Für die Gehrung und Neigung sorgen der Gerätetisch und die unterschiedlichen Möglichkeiten der Einstellung.

Minimale Latten, Balken, Stangen und Rohre eignen sich besonders für diese akkubetriebene Säge. Bretter können Sie nur bedingt damit schneiden, den Erfolg bestimmt auch der Durchmesser des Sägeblattes. Die maximale Schnittbreite können Sie annähernd an der Größe des Sägeblattes feststellen. Für genauere Angaben sollten Sie die technischen Daten der Säge betrachten.

1. Die Voltangabe beim Akku und deren Bedeutung


Meistens arbeiten die Akkus dieser Sägen zwischen 12 Volt und 24 Volt. Die entsprechende Voltzahl der Maschine legt für die Performance keine eindeutige Aussage fest. Sie können dagegen die Voltzahl an dem Volumen und das Gewicht der Akkus abschätzen. Im Akkupack finden Sie Informationen über die Anzahl der genutzten Energiezellen. Beispielsweise verfügt ein 18-Volt-Akku über 15 einzelne Zellen. Dabei besitzt jede Zelle 1,2 Volt. Je höher die Zellenanzahl im Akku, desto voluminöser und schwerer wird er.

2. Energiedichte und Handling der Akku Kappsäge


Sehr unterschiedlich ist die Energiedichte bei Akkus. Ein aktueller Lithium-Ionen-Akku erreicht hierbei den besten Wert. Er besitzt die zweifache Energiedichte eines Nickel-Metallhybrid-Akkus und im Vergleich zu einem Nickel-Cadmium-Akku eine vierfach höhere Dichte.

Hinsichtlich Gewicht und Lebensdauer besitzt der Lithium-Ionen-Akku Vorteile. Bei derselben Voltzahl ist er leichter als Nickel-Akkus und Sie können zu jedem Zeitpunkt die Akkus laden, ohne den Speicher zu schädigen.

3. Belastbar und Leistungsstark


Eine Akku Kappsäge zeichnet sich durch Robustheit und Power aus. Auch in diesem Bereich schreitet die Innovation voran. Hand- und Heimwerker erzielen an jedem Ort im Umgang mit diesen Maschinen eine höhere Flexibilität und eine hohe Belastbarkeit. Eine exakte Sägeleistung bei einer großen Schnitttiefe ist inbegriffen.

Der europäische Marktführer Metabo nutzt beispielsweise die Ultra-M-Technik. Die notwendige Energiequelle bilden Akkupacks mit 5,2 Amperestunden und setzen die Leistung der Akkugeräte um. Durch den Wegfall des Kabelanschlusses profitieren Sie davon auch im halbstationären Bereich.

4. Gleiche Leistung ohne Kabel


Im Vergleich zu kabelgebundenen Modellen müssen keine Abstriche bezüglich der Leistungsparameter eingegangen werden. Eine Akku Kappsäge mit 4.200 Umdrehungen pro Minute ist mit einer schnellen Schnittführung sehr durchzugsstark.

Ohne Unterbrechung können Sie bis zu 200 Schnitte in 60 x 60 Millimeter Weichholz oder 400 Schnitte in Laminat durchführen. Im Gegensatz zu anderen Produzenten ist die doppelte Anzahl an Schnitten durch eine Metabo Kappsäge mit Akkubetrieb möglich.

5. Tipps bei der Selektion der Kappsäge mit Akku


  • Falls Sie lange Werkstücke bearbeiten, ist eine Akku Kappsäge mit justierbarer Tischverlängerung empfehlenswert. Kein Werkzeug ist bei einer benutzerfreundlichen Ausführung notwendig.
  • Berücksichtigen Sie den maximalen justierbaren Winkel. Diese bestimmen bei der Bearbeitung und Verarbeitung die Flexibilität und Vielfältigkeit.
  • Geben Sie Akkuwerkzeugen mit kurzen Ladezeiten den Vorzug. Im Unterschied zu damaligen Empfehlungen ist heute ein schnelles hochtechnisiertes Laden gerechtfertigt. Die Lebensdauer vom Akku bleibt länger durch den sanften und computergesteuerten Ablauf erhalten.

Interessantes über die Kappsäge