Startseite
Kappsägen Ratgeber
» Alles, was Sie über die Kappsäge wissen müssen!

Kapp- und Gehrungssäge – Worauf achten?


Diese Sägen besitzen wahrlich ein vielseitiges Talent. Bevor Sie sich zu einem Kauf entscheiden, steht oftmals die Ermittlung, um einen Fehlkauf auszuschließen. Bei der Anschaffung sollten Sie auf eine präzise Einstellung der Winkel und einer klaren Ablesung der Skala achten.

Einen ruckelfreien Start gewährt der Sanftanlauf. Die Zugfunktion sollte kein Spiel und das Gerät einen rutschfesten Stand aufweisen. Neben einer genauen und deutlichen Schnittmarkierung sorgen wenig Staub und Sägespäne im Arbeitsfeld für ein besseres Arbeiten. Zum einfachen Transport verfügt das kompakte Gerät über einen Tragegriff.

  Unser Sieger
Bosch
Bosch GCM 800 SJ
Leistung 1400 Watt
Leerlaufdrehzahl 5500 U/min
Schnittgröße 90° 270 x 70 mm
Sägeblatt 216 x 30 mm
Neigungswinkel - 45° bis 0°
Gehrungswinkel - 47° bis + 47°
Zugfunktion
Arbeitslaser
Vorteile:
Powervoller Motor
Verarbeitung
Zugfunktion
Nachteile:
Absaugleistung
  Unser Spar-Tipp
Einhell
Einhell TC-MS 2112
Leistung 1400 Watt
Leerlaufdrehzahl 5000 U/min
Schnittgröße 90° 120 x 55 mm
Sägeblatt 210 x 30 mm
Neigungswinkel - 45° bis 0°
Gehrungswinkel - 45° bis + 45°
Zugfunktion
Arbeitslaser
Vorteile:
Motorleistung
HM Sägeblatt
Preiswert
Nachteile:
Laser
Geräuschpegel
Keine Zugfunktion
Scheppach
Scheppach HM216
Leistung 2000 Watt
Leerlaufdrehzahl 7100 U/min
Schnittgröße 90° 340 x 65 mm
Sägeblatt 216 x 30 mm
Neigungswinkel - 47° bis 0°
Gehrungswinkel - 45° bis + 45°
Zugfunktion
Arbeitslaser
Vorteile:
Laser
Handhabung
Zugfunktion
Nachteile:
Kein Softanlauf
DeWalt
DeWalt DWS777
Leistung 1800 Watt
Leerlaufdrehzahl 6300 U/min
Schnittgröße 90° 270 x 62 mm
Sägeblatt 216 x 30 mm
Neigungswinkel - 48° bis 0°
Gehrungswinkel - 50° bis + 50°
Zugfunktion
Arbeitslaser
Vorteile:
Schnittergebnisse
Leistung
Sehr leise
Nachteile:
Drehzahl nicht einstellbar
Bosch
Bosch Professional GCM 12 GDL
Leistung 2000 Watt
Leerlaufdrehzahl 3800 U/min
Schnittgröße 90° 341 x 104 mm
Sägeblatt 305 x 30 mm
Neigungswinkel - 47° bis + 47°
Gehrungswinkel - 52° bis + 60°
Zugfunktion
Arbeitslaser
Vorteile:
Leistung
Führungsarm
Verarbeitung
Nachteile:
Preis
Absaugung
Scheppach
Scheppach HM90MP
Leistung 1700 Watt
Leerlaufdrehzahl 3200 U/min
Schnittgröße 90° 340 x 65 mm
Sägeblatt 216 x 30 mm
Neigungswinkel - 45° bis 0°
Gehrungswinkel - 45° bis + 45°
Zugfunktion
Arbeitslaser
Vorteile:
Sanftanlauf
2 Geschwindigkeiten
Präziser Laser
Nachteile:
Absaugung
Zubehör
Metabo
Metabo KGS 254 M
Leistung 1800 Watt
Leerlaufdrehzahl 4500 U/min
Schnittgröße 90° 305 x 92 mm
Sägeblatt 254 x 30 mm
Neigungswinkel - 47° bis + 2°
Gehrungswinkel - 47° bis + 47°
Zugfunktion
Arbeitslaser
Vorteile:
Schnittqualität
Arbeitslicht
Transport
Nachteile:
Laserjustierung
Fangsack
Einhell
Einhell TC-SM 216
Leistung 1600 Watt
Leerlaufdrehzahl 5200 U/min
Schnittgröße 90° 305 x 65 mm
Sägeblatt 216 x 30 mm
Neigungswinkel - 45° bis 0°
Gehrungswinkel - 47° bis + 47°
Zugfunktion
Arbeitslaser
Vorteile:
Laser
Handhabung
Preis
Nachteile:
Kunststofffüße
Absaugung
Festool
Festool KS 60 E
Leistung 1200 Watt
Leerlaufdrehzahl 3500 U/min
Schnittgröße 90° 305 x 60 mm
Sägeblatt 216 x 30 mm
Neigungswinkel - 47° bis + 46°
Gehrungswinkel - 60° bis + 60°
Zugfunktion
Arbeitslaser
Vorteile:
LED Schlaglicht
Präzision
Verarbeitung
Nachteile:
Preis
Bosch
Bosch GCM 8 SJL
Leistung 1600 Watt
Leerlaufdrehzahl 5500 U/min
Schnittgröße 90° 312 x 70 mm
Sägeblatt 216 x 30 mm
Neigungswinkel - 47° bis + 2°
Gehrungswinkel - 52° bis + 60°
Zugfunktion
Arbeitslaser
Vorteile:
Absaugung
Motorbremse
Sehr laufruhig
Nachteile:
Längenanschlag
Gehrungsschnitte

Wie wichtig ist die Leistung bei einer Kappsäge?


Bei der Kappsäge spielt die Performance eine wichtige Rolle. Um eine deutliche Minimierung der Motordrehzahl bei stärkeren und härteren Werkstücken zu vermeiden, sollte eine Mindestleistung von 1000 Watt oder mehr vorhanden sein. Dadurch bleibt die Qualität der Schnittkante erhalten und ein ständiges Arbeiten an der Leistungsgrenze wird vermieden.

Höchstmögliche Schnittbreite und Schnitthöhe


Ein bedeutender Punkt bei einer Kaufentscheidung stellt die maximale Schnittbreite und Schnitthöhe dar. Entscheiden Sie sich für eine Kapp- und Gehrungssäge mit einer höchstmöglichen Schnittbreite, erhalten Sie in der Praxis mehr Flexibilität. Durch die minimale Schnittbreite ist das Zuschneiden von Laminat oder Parkett beim überwiegenden Teil der Einsteigermodelle nicht möglich. Empfehlenswert ist eine Zug-Kappsäge.

Die Kappsäge mit Zugfunktion


Zugfunktion

Eine Zug-Kappsäge mit Zugfunktion sorgt für das Zuschneiden von sehr breiteren Werkstücken. Eine klassische Kappsäge erzielt etwa Schnittbreiten von etwa 120 mm, die Zugfunktion schafft je nach Säge höchstmögliche Schnittbreiten von 300 mm oder darüber.

Kreisender Drehteller


Für eine horizontale Ausführung des Gehrungsschnittes, muss ein rotierender Drehteller vorhanden sein. Hierfür reichen -45 Grad bis höchstens +45 Grad aus.

Geräte für Profis besitzen in den meisten Fällen eine Hinterschnittfunktion. Den Winkel können sie minimaler und Größer Justieren. Hierbei stehen beispielsweise -47 Grad bis +47 Grad zur Verfügung und Hinterschnitte sind dadurch realisierbar. Im Gegensatz zum Profi wird der Hobbyheimwerker dieses Ausstattungsmerkmal nur bedingt benötigen.

Kippbarer Sägekopf


Justierbarer Sägekopf - Kapp- und Gehrungssäge

Sägeteller und Sägekopf einschließlich Sägeblatt sollten in ihren Winkeln justierbar sein. Dadurch können sie auch senkrechte Winkelschnitte vollziehen.

Klassische Winkel bei Modellen für Einsteiger reichen nur in eine Richtung bei 0 Grad bis 45 Grad. Das Sägeblatt lässt sich bei Profigeräten nach links und rechts kippen und Sie erreichen eine höhere Flexibilität. Keinesfalls ungewöhnlich ist eine Hinterschnittfunktion von beispielsweise -47 Grad bis +47 Grad.

Justierschrauben für die Sägeneinstellung


Einen sehr wichtigen Punkt stellen Justierschrauben an der Kappsäge dar. Damit können Sie die Säge und die Winkel in der Basiseinstellung präzise justieren und eine Feineinstellung vornehmen.

Nehmen Sie sich ruhig dafür Zeit, denn die Qualität sämtlicher Zuschnitte ist von Ihrer Justierung abhängig. Der Hersteller justierte nicht alle Winkel präzise in der Null-Position, aber durch die Justierschrauben nehmen Sie die Berichtigung vor.

Verfügt die Säge über einen Laser zur Markierung der Schnittlinien, sollte ebenfalls eine Justierung dafür vorhanden sein.

Das Sägeblatt


Die Kapp- und Gehrungssäge besitzt bereits im Lieferumfang Sägeblätter. Das Sägeblatt stellt die Verbindung zwischen der Säge und dem Werkstück dar. Mit einem falschen Sägeblatt wird die komplette Säge untauglich. Sie sollten ein Hartmetall-Sägeblatt (HM) nutzen. Das Sägeblatt sorgt schließlich für den Schnitt. Eine Faustformel besagt, ein Sägeblatt mit mehr Zähnen arbeitet genauer und die Schnitte werden ausrissärmer.

Zahnformen

Das Preis-Leistungs-Verhältnis


Letztlich muss das Preis-Leistungs-Verhältnis im Einklang stehen. Kein Hobbyheimwerker muss beim Kauf einer Kapp- und Gehrungssäge einige Hundert Euro veranschlagen. Im Regelfall ist ein preiswertes Modell ausreichend.

Ein Profi sollte keinesfalls an einer Kappsäge sparen. Für die tägliche Nutzung sollten Qualität, Langlebigkeit, Verarbeitung und Genauigkeiten bei den Zuschnitten im Vordergrund stehen.

Interessantes über die Kappsäge

Nach oben